Fabienne (5), Landau

Filmausschnitte einer Auja-Startwoche mit der 5-jährigen Autistin Fabienne. Mehr Infos unter www.autismus-auja.de

 

Feedback am Anfang des AuJA-Jahrestrainings:

„Haha! Wir machen gerade das Jahrestraining bei AuJA. Sind mega begeistert über das wöchentliche Coaching, baut total auf und gibt Kraft für die ganze Woche! Auch die Workshops für unser Team über Skype sind super lustig und aufbauend. Deniz Döhler auf dem Bildschirm über Skype ist genauso wie als ob er bei uns im Wohnzimmer wäre! Jeder wollte nach dem Workshop in den Spielraum! Ich kann die Leute auch motivieren aber Deniz ist halt schon ne Nummer!!!
Ich kann jedem nur empfehlen von AuJA das Programm zu lernen! 🙂 Bis morgen Deniz!“


Oktober 2015: Die Familie hat das Jahrestraining über das persönliche Budget finanziert bekommen und erfolgreich abgeschlossen!

Hier dazu eine Rückmeldung:

„Am Anfang unserer Reise bei AuJA war der Autismus von Fabienne eher eine Last für uns. Im Starttraining wurde uns Eltern klar, dass wir Fabiennes Stereotypen noch nicht akzeptiert haben. Im Laufe der ersten Woche haben wir gelernt unseren Alltag so zu gestalten, das Fabienne, Gabriel und wir glücklich und stressfrei die Zeit verbringen können. Einen Monat später haben wir mit dem Jahrestraining begonnen. Wir räumten unser Schlafzimmer, um den Spielraum einzurichten. Für uns war das kein Problem, da wir gesehen haben wie Fabienne sich schon in der Startwoche positiv verändert hat. Wir als Paar haben akzeptiert uns Freiräume gemeinsam oder alleine zu nehmen. D.h. Unter anderem wöchentlich ohne schlechten Gewissens was zu unternehmen. Je stabiler wir wurden desto positiver war die Stimmung im Haus. Das färbte sich auf den Spielraum, unseren kleinen Sohn und die Arbeit ab. Nach vielen Therapien können wir nun sagen, dass AuJA es geschafft hat das Sozialverhalten von Fabienne positiv zu verändern. Innerhalb des einen Jahres hat Fabienne Menschen und auch ihren Bruder als positiv und interessant empfunden. Der Blickkontakt ist 100% wieder da!! Fabienne hat für sich entdeckt, dass der Kontakt zu anderen wertvoller ist als für sich alleine zubleiben. Wenn wir zurück an das Jahr 2014 denken ist das für uns als Familie ein gewaltiger Erfolg!“

 

November 2015: Kontrollbesuch beim SPZ und weitere Glücksmomente:

„Vor genau einem Jahr hatten wir mit Fabienne einen Termin beim SPZ. Damals hatten wir keine Befürwortung für AuJA bekommen. Diesen Monat war wieder ein Termin. Nach 30 Minuten war der selber Arzt sehr zufrieden mit Fabiennes Entwicklung. Vor allem, weil ihr Blickkontakt 100% wieder da ist. Bei der Verabschiedung sagte er: „Macht weiter so! Es scheint zu helfen.“

Das ging runter wie Öl für mich, meine Entscheidung für einen Therapiewechsel zu AuJA war die richtige! Obwohl ich es selbst schon gewusst habe, dass dieses Programm die richtige Wahl ist, fand ich es toll von diesem Arzt, der anfangs nicht dafür war, so einen Satz zu hören.
Eine halbe Stunde zuvor,war ich mit Fabi noch auf einem Spielplatz wo gerade auch eine Spielklasse mit Förderkindern spielte. Ich unterhielt mich mit der Lehrerin, da ich die Schule für Fabienne auch in Erwägung ziehe. In dieser Zeit traute ich meinen Augen nicht! Fabienne spielte mit einem älteren jungen Mädchen (ca. 9Jahre) zusammen am Standxylophon. Da waren etwa 10 Minuten Blickkontakt und Interaktion zwischen den beiden zu sehen. Ich konnte mich vor lauter Freude nicht auf das Gespräch mit der Lehrerin konzentrieren. Am Schluss hat Fabie noch die Hand des Mädchens genommen. Ein Traum geht langsam in Erfüllung. Unsere autistische Tochter entdeckt unsere Welt. Wie genial ist das denn!!!“

Olga, Mutter von Fabienne (5)

Diagnose: frühkindlicher Autismus

Feedback vom AuJA Spielraum-Team für Fabienne (5)
zu den Trainings via skype mit Deniz Döhler von AuJA :

„sehr motivierend“

„die Euphorie und der Tatendrang haben angesteckt“

„packend“olga

„Spiele bei denen man sich in Fabienne versetzt hat waren sehr hilfreich“

„super“

„sehr gut, besonders bei Hilfe zu Problemen, wie man die positive Einstellung behalten kann“

„Mitreißend!“

„Lust sich selbst auszuprorbieren !“

„Anregend!“

„Habe eine neue Sichtweise auf bestimmte Aspekte im Umgang mit Autismus bekommen“

„positive Energie“